Bebauungsplan "Gewerbegebiet Süd - Erweiterung2"

Bebauungsplan „Gewerbegebiet Süd – Erweiterung 2"
Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Mutterstadt hat in seiner Sitzung am 13.12.2016 den Aufstellungsbeschluss gefasst und den Vorentwurf des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Süd – Erweiterung 2" angenommen. Es wurde weiterhin beschlossen, den Vorentwurf des Bebauungsplanes nach § 3 Abs. 1 BauGB öffentlich auszulegen und damit die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit sicherzustellen.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplans umfasst folgende Flurstücke der Gemarkung Mutterstadt: 1202/2, 1203/2, 1205/2, 1213/1, 1214/1, 1215/1, 1218/1, 1220/1, 1222/1, 1226/1, 1228/1, 1234, 1238, 1241/1, 1242/1, 1245/1 und 1248/1. Weiterhin Teilflächen folgender Flurstücke: 1210/8, 1239/1, 1240/12 und 1240/18. Auf den beigefügten Lageplan wird verwiesen.


Der Vorentwurf des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Süd – Erweiterung 2" mit integriertem Umweltbericht liegt gemäß § 3 Abs. 1 BauGB mit den textlichen Festsetzungen und der Begründung zum Bebauungsplanentwurf während der Zeit vom

Montag, 02.01.2017 bis  einschließlich Mittwoch, 01.02.2017

bei der Gemeindeverwaltung Mutterstadt, Oggersheimer Straße 10, 67112 Mutterstadt, im Flur vor der Bauverwaltung im 1. Obergeschoss, während der Öffnungszeiten (montags und dienstags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr, mittwochs von 8:00 Uhr bis 12 Uhr, donnerstags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr, freitags von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr) öffentlich zu jedermanns Einsicht aus. Die Öffentlichkeit kann sich im Rahmen der Offenlage über die Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten.

Anregungen zu diesem Bebauungsplan-Vorentwurf können während der Zeit der Auslegung schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Gemeindeverwaltung Mutterstadt, Oggersheimer Straße 10, 67112 Mutterstadt, vorgebracht werden.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Bebauungsplanentwurf

Maßnahmenplan

 
 

Mutterstadt, den 15. Dezember 2016

Hans-Dieter Schneider

Bürgermeister

 
 
Kontakt
Gemeindeverwaltung Mutterstadt
Oggersheimer Straße 10
67112 Mutterstadt
Tel.: 0 62 34 / 94 640
Parkplatzzufahrt: Ludwigshafener Straße 3

Palatinum Mutterstadt
Aquabella Mutterstadt


Logo Metropolregion Rhein Neckar

Klimaschutzinitiative